Projektübersicht

Schwingen, hangeln, balancieren - vom äußeren zum inneren Gleichgewicht.


Wir wollen den Dschungel in Lennep haben und Tarzan spielen. Unser Traum ist es, sich von Liane zu Liane zu hangeln, gefährliche Schluchten auf schmalen Brücken zu überqueren und geheimnisvolle Wege durch den Dschungel zu erkunden.


Dafür wollen wir eine Seillanschaft auf dem Gelände unseres Kindergartens durch unsere Eltern errichten lassen. Bitte helft ihnen, unseren Wunsch erfüllen zu können.

Kategorie: Remscheid
Stichworte: Urwald, Tarzan, Albrecht-Thaer-Straße, Kita, Seillandschaft
Finanzierungs­zeitraum: 16.07.2018 09:44 Uhr - 10.10.2018 00:00 Uhr
Realisierungs­zeitraum: Herbst 2018 - Frühjahr 2019

Worum geht es in diesem Projekt?

In 2013 hat die Kindertagesstätte und ihr Träger, die evangelische Kirchengemeinde Lennep, das Gebäude und das pädagogische Konzept derart umgestaltet, so dass auch Kinder ab einem Jahr betreut werden können.

Im Rahmen dessen musste auch das Außengelände angepasst werden, so dass nun für Kinder von 1 bis 6 Jahren Spiel- und Erlebnismöglichkeiten vorhanden sind. Der Förderverein hat sich das Ziel gesetzt, den Kindergarten zu unterstützen das Außengelände einerseits „fit“ zu machen für die jüngsten Kinder als auch interessant und abwechslungsreich für die älteren Kinder des Kindergartens zu gestalten.

So wurde in den letzten beiden Jahren eine Wassermatschlandschaft inklusive Sonnenschutz angeschafft, deren Zielgruppe v.a. die jüngeren Kinder sind. Im Rahmen eines „Daddy‘s Day“ haben Väter mit ihren Kindern u.a. eine Matschküche – passend zur Wassermatschlandschaft - und ein großes Hochbeet gebaut.

Nun wollen wir als nächstes Projekt für die älteren Kinder eine Seillandschaft kaufen und mit Eltern, Großeltern und Freunden der Kita in Eigenleistung aufbauen.

Wir haben bereits Geld durch Mitgliederbeiträge, Spenden sowie Verkäufe auf Weihnachtsmärkten und Sommerfesten gesammelt. Durch dieses Crowdfunding soll das nun fehlende Geld zusammen kommen.

Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

Mit der Seillandschaft sollen den Kindern verschiedene Möglichkeiten geboten werden. Einerseits sollen sie ihre motorischen Grenzen kennen und überwinden lernen. Andererseits soll durch das Überwinden dieser Grenzen ihr Vertrauen in ihre Fähigkeiten spielerisch gestärkt werden.

Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

Wo, wenn nicht auf einem Spielplatz im Kindergarten können Kinder von früh an ihre motorischen Grenzen kennen und überwinden lernen. Schwingen, hangeln, balancieren - vom äußeren zum inneren Gleichgewicht. Um dieses zu erreichen, werden sie viele Kindergartenjahre lang Zeit haben. Nirgendwo anders können Stadtkinder so spielerisch aber kontinuierlich dieses lernen.

Unterstützen Sie uns bitte bei der Anschaffung der Seillandschaft. Sie zeigen unseren Kindern, wir sind für euch da, um eure Zeit im Kindergarten noch schöner zu gestalten und Euch gestärkt in die Zukunft zu entlassen.

Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung?

Mit diesem Crowdfunding sollen speziell zwei Elemente der Seillandschaft finanziert werden. Die Tarzan-Brücke (1.271,95 EUR) und die Hängeseilbrücke (1.130,07 EUR).


Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich allein für die Seillandschaft auf 7.810,65 EUR.

Bei erfolgreicher Finanzierung werden wir das uns vorliegende Angebot der „Natur- und Abenteuerschule GmbH“ aus Bergisch Gladbach in Gänze annehmen. Sie wird uns einerseits die Materialien zur Verfügung stellen. Andererseits wird sie uns - Eltern, Opas und Freunde der Kita - an einem Wochenende dabei unterstützen, die Seillandschaft im Rahmen einer „sozialen Aktion“ aufzubauen.

Wer steht hinter dem Projekt?

Hinter diesem Projekt steht der 1976 gegründete, unabhängige Förderverein „Freunde und Förderer des evangelischen Kindergartens Remscheid Lennep, Albrecht-Thaer-Straße e.V.“ mit all seinen Mitgliedern, den Erzieherinnen und dem Träger - die evangelische Kirchengemeinde Remscheid-Lennep.

Der Verein unterstützt seit mehr als 40 Jahren ehrenamtlich den Kindergarten durch sowohl finanzielle Förderung als auch durch praktische Mitarbeit.